weil der frühling auf sich warten lässt – und wir trotzdem die hoffnung nicht aufgeben

mit sanftem licht verzaubert heut

der frühling unsere stadt

und webt, ganz unsichtbar,

sehnsuchtsmuster

zwischen winterkahle äste

 

belebt sind heut die straßen

und des frühlings zarter hauch

malt unerkannt ein traurig – schönes

lächeln an das andre und lässt

wohl alle herzen höher schlagen

 

die mädchen tragen röcke wieder

und genießen all die lieben

blickemänner

die nicht von ihrer lippen

anblick weichen mögen

 

mit sanftem licht verzaubert heut

der frühling unsere wege und

erinnerungsgesichter nur

sind die wintergrauen Straßen noch

an denen ein jeder von uns lange littBild

Über philippkoch

author and curator, specializing in literature and writing on visual arts
Dieser Beitrag wurde unter aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s