Projekte

The automatic poetry project

Focussing on conceptual poetry in the tradition of cut-up, the automatic poetry project invites everybody to contribute a piece of poetry in his or her language following a specific Drill used to derive poems from existing written works. Please visit the project pages for further informatins: theautomaticpoetryproject

img014The automatic poetry project“ ist eine offene Plattform, auf der jeder ein Gedicht veröffentlichen kann, das nach einem spezifischen „Drill“ verfasst wurde. Das Projekt versteht sich in der Tradition konzeptueller Poesie, insbesondere der „cut-up“ Technik, wie sie von Burroughs bekannt gemacht wurde.

 

Keep me posted!

Keep me posted! is a Mail Art project which brings together ten international artists. All participants received the same materials, a blank piece of cardboard and a fitting envelope via mail. The artists are absolutely free to do with the materials what they want – from writing to drawing to destroying. Keep me posted! is an ongoing investigation in creativity and the nostalgic medium of the postcard. Further informations about the project and to the participating artists you can find here.

——————————————————————————————
Keep me posted! ist ein Mailart Projekt mit internationalen Künstlern. Die zehn Teilnehmer an dem Projekt haben alle einen rechteckigen Karton im Postkartenformat und einen dazu passenden Umschlag zugesendet bekommen. Jeder kann nun damit anstellen, was sie oder er will – vom Zeichnen zum Schreiben zum Zerbrennen ist alles möglich. Keep me posted! ist gleichermaßen eine Investigation in das Medium Papier und eine Hommage an das nostalgische Objekt Postkarte. Weitere informationen zum Projekt, den beteiligten Künstlern und dem konzept gibt es hier.

assemblage of a work by jean-paul cattin for the keep me posted! project

Wort ~ Klang

Wort Klang ist eine Kollaboration von Musik und Literatur, die sich zwischen klassischer
Lesung mit Wasserglas und den bier- und rauchgeschwängerten Lesebühnen bewegt. Die
Protagonisten Rainer Philippi Musik und Philipp Koch Literatur versuchen einen Mittelweg zu gehen, in dem sowohl die anspruchsvollen Kurzgeschichten als auch die sensible Musik zu ihrem Recht kommen. Wort Klang hatte erfolgreiche Auftritte in verschiedenen Galerien und Bars in ganz Berlin Acudgalerie, Raja Jooseppi, Kunstraum Berber 1, Landsberger 54, Projektraum Alte Feuerwache Friedrichshain, u.a. und versteht sich als fortlaufendes Projekt, dass Literatur und Musik zusammenbringt, um Anregungen und Perspektiven zu schaffen oder einfach nur zu unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s